Die inklusiven Handballerinnen und Handballer des TSV Altenwalde beim 3. Beach-Turnier. Foto: Schlotmann

Save the Date: Am 24. September Start der Inklusionsliga

Die inklusive Handballliga des Handballverbandes Niedersachsen-Bremen (HVNB) startet am Samstag, 24. September, in der Thormarcon Arena der HSG Heidmark in Dorfmark in den Spielbetrieb.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Katharina Schoch, designierte Inklusionsbeauftragte des HVNB, spricht von „einem bunten Teilnehmerinnen- und Teilnehmerfeld mit ganz viel Vielfalt.”

Spielbeginn ist an dem Samstag um 10 Uhr. Laut Katharina Schoch entsenden der TSV Altenwalde, der TB Stöcken, die HSG Heidmark, der TUS Sulingen und der SV Werder Bremen jeweils mindestens eine Mannschaft in den Ligabetrieb. Zum Auftakt-Turnier hätten mit Ausnahme des TuS Sulingen alle Vereine die Teilnahme von Mannschaften in Aussicht gestellt.

Katharina Schoch: „Wir freuen uns, dass der Handballsport in Niedersachsen und Bremen längst ein Teil der Inklusionsbewegung ist.”

Erst während des Verbandstages am vergangenen Wochenende hatten die Delegierten die Bildung eines Ausschusses Gesellschaftliches Engagement beschlossen, der unter anderem das Themenfeld „Inklusion im Sport” bearbeitet.

Carsten Schlotmann, am Sonntag zum Vizepräsidenten Gesellschaftliches Engagement gewählt, schlug dem Präsidium unmittelbar nach dem Verbandstag die Berufung Schochs zur Inklusionsbeauftragten des Handballverbandes Niedersachsen-Bremen vor. Ihre Berufung während der noch ausstehenden konstituierenden Sitzung des Präsidiums gilt für Schlotmann als „reine Formsache”.

Ähnliche Beiträge