Prävention sexualisierter Gewalt

Besonders Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, egal ob im Breiten- oder Leistungssport, müssen vor sexuellen Übergriffen geschützt werden und haben das Recht auf Schutz vor sexualisierter Gewalt. „Sexualisierte Gewalt ist schon lange kein Tabuthema mehr, rückt aber häufig erst in den Fokus der Öffentlichkeit, wenn es bereits zu spät ist. Dem wollen wir entgegen gehen“, erklärt Sarah Borchers, Referentin für Mitgliederentwicklung im HVNB.

Gemeinsam mit den Ressortverantwortlichen der Geschäftsstelle wurde ein erster Entwurf eines Schutzkonzeptes zur Prävention sexualisierter Gewalt erstellt und veröffentlicht. Mitarbeitende des HVNB wurden als Vertrauensperson ausgebildet und fungieren als Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für alle Veranstaltungen des Verbandes.

In Zusammenarbeit mit einer Fachberatungsstelle wird angestrebt, das Siegel „Ausgezeichnet“ der Sportjugend Niedersachsen im LandesSportBund zu erhalten. Hierzu wurde eine Arbeitsgruppe aus Ehrenamtlichen des HVN für dieses Themenfeld erstellt. Gemeinsam mit dem Präsidium wird eine Risikoanalyse durchgeführt und Verhaltensregeln entwickelt. Zudem wird ein Verfahren erstellt, wie bei einem Verdachtsfall oder einem Vorfall umgegangen werden soll.

Schutzkonzept